Fuerteventura

Salam Aleikum,

Ja, ja , man staune ,wir sind tatsächlich in Marokko angekommen… 2 Wochen waren wir noch auf Fuerteventura. Auch diese letzte Kanareninsel hat uns gut gefallen. Wunderschöne Strände , weißer Sand und türkisfarbenes Wasser sind die Hauptattraktion. Mit dem Auto unterwegs, lassen sich auch noch ein paar (fast) einsame Strände entdecken, und die spektakulärste, weil größte Höhle haben wir auch auf Fuerte gesehen. Meinen Geburtstag habe ich dann auf dem Weg nach Lanzarote auf dem Atlantik gefeiert. Bei sehr wenig Wind haben wir fast 4 Tage bis dort gebraucht, und waren dann froh in Arrecife anzukommen. Dort haben wir eine sehr nette Familie (Heimathafen Norderney) kennen gelernt. Tiko und Britta waren hocherfreut….ein Kind an Bord…..endlich mal wieder jemand zum Spielen. 2 Tage hatten die Kinder mit Marisol auf der Skateboardbahn und vorm PC ihren Spaß und auch wir Erwachsenen haben uns gefreut mal wieder mit anderen Menschen zusammenzukommen, dann stand der Wind günstig und wir haben uns schweren Herzens entschieden, die Reise nach Afrika anzutreten. Das man immer dann, wenn man gerade jemanden in sein Herz geschlossen hat, weiterziehen muß, fällt uns, und noch mehr den Kindern, nicht immer so ganz leicht. So viele nette Menschen sind uns oft viel zu flüchtig begegnet. Unsere Entscheidung jedenfalls hat sich als Richtig herausgestellt…wir hatten einen problemlosen Törn hierher nach Marokko und waren sogar einen halben Tag früher als berechnet hier in Agadir. Da war es gerade 9 Uhr am Abend. In den Nächten auf dem Atlantik haben wir ziemlich gefroren, und so einige Meilen vor der Küste empfing uns Afrika mit heißem Wüstenwind. Eine Hülle nach der nächsten fiel…trotzdem noch viel zu warm…wir waren entzückt. Das Einlaufen in den riesigen Hafen war nicht so ganz einfach…wir haben in dem bunten Lichtermeer ziemlich gesucht nach den richtigen uns den Weg weisenden Leuchtfeuern…alles war so schön bunt…. (wieder einmal) erwies sich die moderne Technik mit elektronischer Navigation als äußerst hilfreich. Das Einchecken ging problemlos vonstatten : einige Beamte (übrigens höchst höfliche) kamen an Bord , kontrollierten alle Papiere ,schrieben alles auf, machten Späßchen mit den Kindern und verschwanden wieder…und wurden bislang auch nicht wieder gesehen. Also wir waren höchst positiv überrascht, alles ganz unkompliziert. Ein bisschen umgesehen haben wir uns inzwischen auch. Das Leben in einem arabischen Land unterscheidet sich ja doch sehr von dem unseren, und so haben wir und vor allem die Kinder gestaunt beim Besuch des hiesigen Fischereihafens und im Souk ( Markt) . das aushandeln von angemessenen Preisen gelingt uns nicht immer wirklich gut. Aber einen Einkaufsroller mit Obst und Gemüse haben wir doch schon „erjagt“. Am liebsten würden wir noch ein Auto mieten und noch mal so richtig in 1000 und einer Nacht eintauchen…hier in Agadir ist es ziemlich modern ….mal sehen… Ansonsten geht es uns gut, wir grüßen euch alle herzlich und melden uns dann das nächste Mal wahrscheinlich von Madeira… Katrin, Enno, Britta und Tiko

Fuerteventura


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.