El Hierro

Hallo Ihr Schneemänner und Schneefrauen,

Wir hoffen euch geht es allen gut ?Wir schreiben noch mal kurz von El Hierro, bevor wir weiterziehen….

Auch El Hierro hat uns sehr gut gefallen. Wir liegen hier in La Restinga in einem kleinen Fischerhafen. Außer uns liegen meistens nur eine oder 2 weitere Yachten hier im Hafen,sonst nur kleine Fischerboote. Es ist herrlich ruhig und verschlafen, die Touristen kommen wohl hauptsächlich im Sommer. Der Hafen ist so sauber, das wir direkt vom Boot aus ins Wasser hüpfen können.

Die letzten Tage hatten wir mal wieder ein Mietauto und sind über die Berge gedüst.

Die Insel ist landschaftlich ausgesprochen abwechslungsreich. Vorherrschend sind ausgedehnte Lavafelder in unterschiedlichsten Farben. Meistens schwarz, rot oder gelb.Die Lava erstarrt in tollen Formationen und sieht oft aus wie riesige Kuhfladen .Britta und Tiko waren vor allem von den prima Höhlen angetan. Manche sind so riesig, daßwir ohne Taschenlampe gar nicht bis zum Ende gehen konnten. Manche so klein, dasgerade eine Britta reinpasste.

Weiter oben in den Bergen gibt es große Kiefernwälder. Die meisten haben wohl schon einen Waldbrand hinter sich, scheinen sich davon aber zu erholen. Die Wälder sehen anschließen sonderbar “aufgeräumt” aus: kein Unterholz mehr vorhanden.

Im Norden gibt es ein riesiges Hochplateau, schön grün, wie in Irland, Milchkühe und Felder, sogar mit Getreideanbau.

Gestern abend war uns doch tatsächlich das Angelglück mal wieder hold. Enno saß gemütlich bei Zeitung und Petroleumlampe in der Kuchenbude (ich schon im Schlafgewand und halb im Bett ), da klingelt plötzlich die unerlaubterweise im Hafenbecken ausgebrachte Angel….und was glaubt ihr was mal wieder dran war ? Richtig, ein Rochen, jetzt mal in richtiger Größe…so etwa 1m Durchmesser und ca. 20 Kilo schwer. Noch in der Nacht hat Enno das Biest in seine Einzelteile zerlegt, und nach Rückversicherung bei chefkoch.de (die Zubereitung betreffend), landeten die Rochenflügel heute in der Pfanne und schmeckten uns allen vorzüglich. Naja, fast allen,die Kinder sind immer nicht so begeistert wenn es Fisch gibt.

Demnächst wollen wir weiter,erst mal noch im Süden der Insel im sogenannten” mare de las calmas” ein paar Tage ankern und noch mal Jagt auf Fische machen…dann weiter nach La Palma. Im Frühjahr so unsere aktuellen Reisepläne soll es weitergehen über Madeira, die Azoren nach England und zurück.

Viele liebe Grüße

Katrin, Enno, Tiko und Britta

 

 Foto-El-Hierro


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.