Portugal

 

Hallo Ihr Lieben zu Hause,

 

Nun sind wir in Lissabon angekommen . Wir ankern vor einem Hafennamens Cascais .Das Liegen im Hafen ist uns, und vielen anderen Wanderseglern,, zu teuer. Hier im Hafen soll die Nacht 44 €(!) kosten.

Das ist uns auf Dauer zu teuer . Ab übermorgen beginnt die Nebensaison. Dann kostet der Liegeplatz nur noch 20 € und wir werden in den Hafen gehen und unsere ganzen “Geschäfte” erledigen :

Wasser bunkern, Batterie aufladen, einkaufen, Wäsche waschen.

Das Einkaufen von Lebensmitteln ist mit dem kleinen Beiboot immer eine abenteuerliche Angelegenheit . Wir alle passen sowieso nicht alle 5 ins Boot, und müssen immer in 2 Touren übersetzen . Dazu kommen dann noch 3 Einkaufsroller und Unmengen von Tüten und Taschen mit Futter , Getränken und was man sonst noch braucht . Bisher haben wir aber noch alles heil aufs Schiff bekommen.

Über unser über und über mit frisch gewaschener Wäsche behängtes Schiff (von 5 Leuten in 4 Wochen gesammelt) mußten nicht nur wir lachen….

Im letzten Hafen haben die Kinder ein neues Hobby entdeckt :Wellenreiten ! Tiko und Britta haben ein neues Kinderbrett bekommen,Felix baut mit Ennos Hilfe das alte Surfbrett zum Wellenreiter um!

Mein erster und letzter Versuch auf den Wellen zu reiten, endete mit einem Pfund Sand in Augen und Ohren ….für mich das Ende dieser wunderbaren Sportart ! Aber den Kindern machts Spaß !

Inzwischen haben es sowohl Felix als auch Tiko geschafft am Strand in einen giftigen Fisch ( Petermännchen) zu treten. Das tut fürchterlich weh,ist aber ganz einfach mit einem sehr heißen Fußbad zu behandeln.

Das Gift wird von der Hitze zerstört und augenblicklich werden die Schmerzen besser. Wir haben uns jetzt aber doch entschlossen als Gegenmaßnahme nicht jedesmal heißes Wasser mit zum Strand zu schleppen, sondern lieber unsere Badeschuhe zu tragen .

Der Schulunterricht an Bord klappt bislang ganz gut. Britta hat schon erfolgreich einige Klassenarbeiten geschrieben ,Tiko arbeitet sehr selbstständig.

Viel Spaß hatten wir mit einer Aufgabe, die Tiko in Musik hatte : er sollte verschiedene einfache Musikinstrumente basteln und ihnen Töne entlocken. Das war nicht ganz einfach, vor allem das Entlocken der Töne…

Ach ja, das wollte ich auch noch mal erzählen : die Wellen….die sind ja man so eine Sache hier! Der Atlantik überrascht uns immer wieder.

An manchen Tagen liegt er (fast) spiegelglatt vor uns, aber bei Wind…

Ich sag es euch …die Wellen werden unglaublich groß…bestimmt so 5-6 Meter hoch und 50 m breit !

Für jemanden, der sonst nur die Ostsee kannte, ist das ganz schön beeindruckend.

Was mich sonst noch beeindruckt hat , war ein Museum in Peniche .

Dort war neben der allerorts an der Küste in Museen zu besichtigenden Fischerei- und Seefahrtsgeschichte ,auch ein ehemaliges Militärgefängnis zu bestaunen. Fand ich supergruselig !

 

Unsere weiteren Reisepläne :

Algarve,Madeira,Kanaren….

Fotos-1.10.08 

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.